Press Clips
"....Claudio Zanghieri am Elektrobass sorgt für einen dichten und treibenden Background und sorgt gelegentlich auch bei den Themen für Abwechslung im Klangbild..."
"..Bassist Claudio Zanghieri schließlich beherrscht das musikalische Vokabular der Emotionen. Seine klangorientierten Kompositionen sind von strahlender Farbe. Statische und dynamische Strukturen wechseln sich ab und hauchen seinen Stücken leidenschaftliches Leben ein. Dabei lässt sich der Bassist von seinem Instrument keinerlei spieltechnische Grenzen setzen, benutzt den Bass als Rhythmusinstrument, als Gitarre oder als experimentellen Klangerzeuger. Durch den Einsatz von Loops interagiert er in kontrapunktischer Mehrstimmigkeit mit sich selbst und hat bei alledem keine Scheu, auch die traditionelle Bassistenrolle zu übernehmen."
Lauterbacher Anzeiger - 21.06.2006

TIFF / Kultur - 12.05.2006
"...Derweil spielt Zanghieri einen kantablen, fein groovenden fünfsaitigen Bass dazu, den er fast vorsichtig, jedenfalls aber sensibel, sparsam und prägnant mit elektronischen Effekten erweitert. Zuweilen gibt es durchaus ein paar rockige Elemente."
In English:
"All the while Zanghieri plays a cantabile, gentle grooving 5-string Bass, which he expands carefully, sensitive, sparse and terse with electronic effects. On and off some rocking elements can be heard."


"....Hört man die Musik, beginnt der Film im Kopf zu laufen. Claudio Zanghieri lässt den Bass gemütlich grummeln, Vögel zwitschern, Klanghölzer entführen in eine ferne Welt, Trommeltöne zirkulieren im Ohr.
Die Musik, die »Langer« liefern, ist solide...."

von Louis Reitz - Wieden/ 12.02.05
"Christoph Spendels "Christmas Trio" läutet auch beim Jazz-Zirkel in Weiden die Weihnachtszeit ein:
.....Nun hat sich auch Meisterpianist Christoph Spendel in diese Riege eingereiht. Wären da nicht die Melodien, die sich seit Kindertagen in unsere Gehörgänge gebohrt hätten, es wäre ein Klavierkonzert wie man es vom Meister erwartet. Eine extreme Bandbreite in der Dynamik, von kaum hörbaren Miniaturen bis zum furiosen Fortissimo, von sparsam in den Raum gesetzten Melodien bis zu quirligen Klangkaskaden, von verträumter Romantik bis zu hektischer Nervosität ist alles möglich.
.....Claudio Zanghieri am Elektrobass sorgt für einen dichten und treibenden Background und sorgt gelegentlich auch bei den Themen für Abwechslung im Klangbild.

Auch einige Songs aus dem nicht-weihnachtlichen Bereich bereichern den Abend: Spendels Eigenkomposition "Shanghai City Lights" erinnert an den Funk der "Crusaders" und präsentiert ein ausgiebiges Bass-Solo, sowie ein in rasender Geschwindigkeit gespieltes Unisono-Thema von Klavier und Bass.

Olaf Kübler - 04.04.2004 - Freiburg / Jazzhaus
"eine deutsche Jazzlegende zum ersten Mal im Freiburger Jazzhaus Der Tenorsaxophonist (*1937) kommt mit seinem Quartet ins Freiburger Jazzhaus und stellt seine neue, im Oktober 2003 erschienene CD "Midnight Soul" vor. Er gehört zu den bedeutendsten Nachkriegsjazzern in Deutschland.....Seither ist OLAF KÜBLER wieder da und spielt durchweg Mainstream Jazz vom Feinsten, wobei besonders die große Tiefe und Reife seines Spiels beeindruckt. Die im letzten Oktober erschienene zweite CD "Midnight Soul" knüpft musikalisch nahtlos an die erst CD an. Die Musik dieser CD wird OLAF KÜBLER jetzt auch im Jazzhaus Freiburg präsentieren. Mit dabei sind der Pianist Christoph Spendel, einer der führenden deutschen Pianisten, der italienische Berklee College of Music/ Boston Absolvent Claudio Zanghieri am Baß, sowie der Schlagzeuger Joe Bonica. Dieses Konzert wird mit Sicherheit ein einzigartiges Jazz-Erlebnis werden..."